Der unabhängige Expertenbeirat berät die Projektstelle ehrenamtlich bei der inhaltlichen und methodischen Entwicklung der Materialien:

Prof. Dr. Stefan Aufenanger

Prof. Dr. Stefan Aufenanger

AG Medienpädagogik des Instituts für Erziehungswissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

„Ich kenne Media Smart aus England, dort ist das Projekt seit 2002 sehr erfolgreich etabliert. Ich habe die Adaption des Lehrmaterials auf den deutschen Bildungsbereich empfohlen, da Werbekompetenz bereits in der Grundschule gefördert werden sollte. Meines Erachtens ist das der richtige Ort für eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Werbung: Hier wird systematisch und unter der Anleitung von erfahrenen Pädagogen gearbeitet. Wenn Firmen sich an einem solchen Projekt beteiligen, übernehmen sie Verantwortung für ein gesellschaftlich relevantes Problem.“

Uta Brumann-König

Uta Brumann-König

Redakteurin und Grundschullehrerin

„Als Lehrerin erlebe ich täglich unmittelbar, welche Rolle Werbung und Konsum im Alltag von Kindern spielt. Mit diesen Erfahrungen und jenen aus meiner langjährigen Tätigkeit als Autorin und Redakteurin unterstütze ich Media Smart immer wieder mit neuen kreativen Ideen für den Unterricht.“

Dr. André Czauderna

Dr. André Czauderna

Cologne Game Lab / Institute for Game Development & Research

„Am Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der Fachhochschule Köln habe ich mich sowohl mit der Erforschung als auch mit der Vermittlung von Medienkompetenz beschäftigt. Nachdem wir im Zeitraum von April 2008 bis Februar 2009 das Potenzial der Media Smart-Materialien zur Förderung von Werbekompetenz (als Teil von Medienkompetenz) evaluiert haben, freue ich mich, die Entwicklung der Materialien als Mitglied des Expertenbeirates weiter begleiten zu können.“

Leopold Grün

Leopold Grün

Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen

„Der entscheidende Punkt ist für mich, Werbestrategien aus der bewussten beziehungsweise unbewussten Beeinflussung in die direkte Wahrnehmung der Kinder zu überführen, denn das Nachdenken darüber versetzt sie in die Lage, eigene Entscheidungen treffen zu können.“

Kai Hanke

Kai Hanke

Deutsches Kinderhilfswerk

„Das Medienreferat des Deutschen Kinderhilfswerkes setzt sich dafür ein, dass Kinder darin unterstützt werden, Medien kompetent, selbstbestimmt, kreativ und ohne Gefahr zu nutzen. Da Kinder in der heutigen Medienwelt schon früh mit Werbung konfrontiert werden, müssen sie ebenso früh dazu angeleitet werden, diese und andere Medieneinflüsse erkennen und einordnen zu können.“

Dr. Eveline Hipeli

Dr. Eveline Hipeli

Pädagogische Hochschule Zürich PHZH

„Medienkompetenzförderung ist gleichermaßen wichtig für Heranwachsende jeglichen Alters, als auch für Erwachsene. Eine spezifisch ausgerichtete Förderung von Medienkompetenz, die einzelnen Adressaten gerecht wird, führt zu einer Stärkung des medialen Selbstbewusstseins. Eltern und Lehrpersonen, die sich selbst zutrauen, Kindern und Jugendlichen einen risikoreduzierten und genussvollen Medienkonsum näher zu bringen, bilden wichtige Instanzen, um die Heranwachsenden ‚fit‘ für den Medienumgang zu machen. Media Smart unterstützt Erwachsene bei dieser Aufgabe und hilft so auch Kindern und Jugendlichen bei ihren Medienfragen.“